Anwendungsbereich
Das Mengen­element Magnesium muss täglich mit der Nahrung zu­gegeben werden. Im Tier­körper ist es u. a. für die Funktion der Nerven- und Muskel­zellen wichtig. In Belastungs­situationen unter­stützt es in Ver­bindung mit der Amino­säure Tryptophan die nervliche Belast­barkeit der Pferde.

Eine gute Aus­stattung mit wasser­löslichen Vitaminen gleicht bei hoher Belastung Im­balancen des Futters aus.

Zusammensetzung Powder
Zusammensetzung:
Rübenzucker, Traubenzucker, Magnesiumfumarat, Magnesiumoxid, Leinöl

Analytische Bestandteile:
4,3 % Rohprotein, 3,0 % Rohfett, 0,03 % Rohfaser, 11,6 % Rohasche, 0,01 % Phosphor, 6,7 % Magnesium, 0,2 % Calcium, 5,0 % Tryptophan

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg:
2.500 mg Niacin (3a314), 23 mg Folsäure (3a316), 400 mg Pantothensäure

Zusammensetzung Liquid
Zusammensetzung:
Magnesiumchlorid, Magnesiumfumarat, Traubenzucker

Analytische Bestandteile:
31 % Feuchte, 4,3 % Rohprotein, 0,9 % Rohasche, 6,6 % Magnesium, 0,1 % Natrium, 5 % Tryptophan

Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe je kg:
2.500 mg Niacin (3a314), 23 mg Folsäure (3a316), 400 mg Pantothensäure
Dosierung
Fütterungsempfehlung pro Tier und Tag (600 kg LM):

Freizeit und Hobby:
    Powder: 50 g je nach Bedarf täglich
    Liquid: 50 ml je nach Bedarf täglich

Sportpferde:
    Powder: 50 g je nach Bedarf
    Liquid: 50 ml je nach Bedarf

Ponys (300 kg):
    Powder: 25 g je nach Bedarf täglich
    Liquid: 25 ml je nach Bedarf täglich

Wissenschaftliche Info
Neben der Bedeutung im Knochen, ist Magnesium im Organis­mus für die Funktion von zahl­reichen Enzymen, aber auch für das Nerven- und Muskel­gewebe not­wendig. Ein Mangel kann zu einer erhöhten Reiz­barkeit, zu Muskel­zittern oder Muskel­krämpfen führen. Mag­ne­sium spielt eine wichtige Rolle bei der Erregungs­über­tragung von Nerven auf Muskeln sowie bei der Muskel­kontraktion. Nicht zuletzt reguliert Magnesium die Signal­übertragung im Gehirn.

Da Magnesium auch mit dem Schweiß verloren geht ist bei erhöhter sport­licher Leistung, während der Gravi­dität oder Laktation auf eine aus­reichende Ver­sorgung zu achten. Im Er­haltungs­bedarf reicht die Ver­sorgung mit 18 mg/kg Lebend­masse und Tag aus. Die essentielle Amino­säure Tryptophan ist eine Vor­stufe von Serotonin. Dieser Neuro­trans­mitter spielt eine ent­scheidende Rolle für den Schlaf, die Auf­merksamkeit und die Stimmungs­lage.

Ratgeber
„Ich brauche Nerven­nahrung“ – diesen Satz hat fast jeder schon ein­mal gedacht oder gesagt. Auch wenn in solchen Fällen meist der Appetit auf Schoko­lade oder andere Süßig­keiten gemeint ist, so sind Nervosität, Un­ruhe und Kon­zentrations­schwäche nicht selten ein Indiz dafür, dass wichtige Nähr­stoffe für die Funktion von Nerven und Muskeln im Körper fehlen. Das gilt auch für das Pferd. So können Schreck­haft­igkeit, Unruhe, Lern­schwächen und Hyper­sensibilität auf einen Magnesium­mangel zurück­zuführen sein. Der Bedarf an Magnesium ist bei Stress und im Leistungs­sport erhöht. Doch der Körper ist oft nicht mehr in der Lage, die Verluste, die z. B. durch eine erhöhte Schweiß­bildung aus­geschieden werden, aus­zu­gleichen. equinova® Sedamag hilft, einem Magnesium­mangel vor­zubeugen und so die Nerven­funktion zu normal­isieren und Hyper­sensibilität zu ent­schärfen.

equinova® Sedamag kom­biniert Magnesium mit der essentiellen Amino­säure Tryptophan. Diese unter­stützt in Kombination mit Magnesium eine gezielte Reiz­übertragung in den Nerven­zellen. Beides, sowohl Magnesium also auch Tryptophan, muss dem Pferde­körper regel­mäßig zugeführt werden. Magnesium kann nur bedingt gespeichert werden, andererseits ist der Bedarf eines Pferdes an Magnesium sehr hoch. Tryptophan kann der Pferde­körper nicht selbst her­stellen, deswegen muss es eben­falls über die Nahrung auf­genom­men werden. Die gute Aus­stattung mit wasser­löslichen Vitaminen in equinova® Sedamag gleicht bei hoher Belastung Imbalancen des Futters aus.